Seit dem Schuljahr 2009/2010 ist das Albert-Einstein-Gymnasium gebundenes Ganztagsgymnasium. Das bedeutet, dass die Schülerinnen und Schüler ab der Stufe 5 an mindestens drei Tagen pro Woche (montags, mittwochs und donnerstags) bis 14.45 Uhr in der Schule lernen, arbeiten und die Pausen gemeinsam verbringen. Seit dem Schuljahr 2015/16 werden in der Sekundarstufe I in der Regel keine schriftlichen Hausaufgaben erteilt. Die notwendige Übung und Vertiefung des Gelernten geschieht u.a. in Lernzeitstunden innerhalb der verpflichtenden Unterrichtszeit. Darüber hinaus haben unsere Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, an allen Tagen außer am Freitag bis 15.50 Uhr durch weitere Angebote wie Beratung bei Lernzeitaufgaben, Sport und Spiel, ALBERT und Neigungsfächer durch Fachlehrer in der Schule betreut zu werden – siehe Informationen zur ELSA. Am Freitag können die Kinder, wenn das gewünscht wird, bis 15.30 Uhr in der Schule von einer pädagogischen Fachkraft betreut werden.

In der einstündigen Mittagspause gibt es die Gelegenheit, in unserer Mensa ein Mittagessen einzunehmen oder sich mit Snacks und Getränken zu versorgen. Bewegung und Entspannung kommen in der Pause auch nicht zu kurz: Das weitläufige Schulgelände bietet vielfältige Möglichkeiten zum Toben und Spielen. Räume zum Schmökern und zur Entspannung stehen ebenfalls bereit.

Mit der Etablierung als Ganztagsgymnasiums strebt das Albert-Einstein-Gymnasium an, die Bildungsqualität zu verbessern und für mehr Chancengleichheit zu sorgen. Alle Schüler können in dem rhythmisierten Schulalltag individuell nach ihren Bedürfnissen und Fähigkeiten gefördert werden. Auch dadurch kann dem Bildungs-, Erziehungs- und Betreuungsauftrag der Schule noch besser Sorge getragen werden. Der Ganztag ermöglicht zudem den Eltern, Beruf und Familie leichter zu vereinbaren.