Herzlich Willkommen an der neuen Schule!!

Ein Schulwechsel zum Gymnasium bedeutet immer eine große Umstellung, für unsere neuen Schülerinnen und Schüler und auch für ihre Eltern. Um den Wechsel möglichst einfach zu gestalten, halten wir viele Informationen für euch und Sie bereit.

Abläufe und Begriffe erkären wir Ihnen im "Einstein-ABC", das Sie unten finden.

Das Einstein-ABC

Im Downloadbereich der Schule (Unsere Schule - Downloads) finden Sie wichtige Dokumente wie Versetzungsregelungen, Anmeldungen für den Ganztag, Materialliste etc.

Wenn Sie Fragen haben, schreiben Sie uns gerne eine Mail! Sie erreichen uns unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Was ist eigentlich die Erprobungsstufe?

In der Erprobungsstufe, die auch als Orientierungsstufe bezeichnet wird, legen wir den Grundstein für erfolgreiches Lernen an der weiterführenden Schule. Dabei geht es in der ersten Zeit auf der neuen Schule vor allem darum, dass die Kinder sich und die Schule kennenlernen und sich an den veränderten Tagesablauf und die neuen Anforderungen gewöhnen, der Leistungsstand der Kinder wrid angeglichen. In der Orientierungsstufe ist es uns besonders wichtig, die Grundkompetenzen erfolgreichen Lernens und Arbeitens zu vermitteln.

Die vielfältigen pädagogischen Rahmenkonzepte unterstützen unsere Schülerinnen und Schüler beim Aufbau sicherer und breit angelegter Kenntnisse und Fähigkeiten in den Kernfächern Deutsch, Mathematik, Englisch und in den übrigen Fächern.

Alle Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 und 6 nehmen am AEG am Känguru-Wettbewerb (Mathematik) und am BigChallange-Wettbewerb (Englisch) teil. In Klasse 6 findet der Vorlesewettbewerb statt.

In der Erprobungsstufe findet entweder in Klasse 5 oder in Klasse 6 eine dreitägige Klassenfahrt statt..

Viele wichtige Regeln und Erklärungen zu schulischen Abläufen können Sie im Einstein-ABC nachlesen.

Sozialkompetenz: Erfolgreiches Lernen findet nur statt, wenn die Kinder nicht durch Konflikte oder Probleme abgelenkt sind. Deswegen ist das Sprechen über den richtigen Umgang miteinander, das Verabreden von Regeln und das Einüben von fairen Verhaltensweisen ein wichtiger Gegenstand des Unterrichts (siehe „Miteinandererklärung“). Und nicht nur im Unterricht, sondern in allen gesellschaftlichen Bereichen ist solch ein Umgang unverzichtbar und wird von uns allen erwartet. Wir möchten Kinder erziehen und bilden, die sich in der Gesellschaft zurechtfinden, sie positiv prägen und fähig sind zum sozialen Miteinander. Unterstützt werden wir dabei u.a. durch das Lions-Quest-Programm, das an der Schule seit vielen Jahren eingesetzt wird. Dieses ist eine Orientierungshilfe für Kinder und Eltern in der Zeit des Erwachsen-Werdens und vermittelt die Werte, die für ein störungsarmes Zusammenleben unerlässlich sind.

Methodenkompetenz: In regelmäßig stattfindenden Methodenstunden werden Methoden des Lernens eingeübt und vertieft. Dazu gehören sowohl die Einführung verschiedener Lernstrategien als auch die Anleitung zu effizientem Arbeiten zu Hause, Hilfen zum Zeitmanagement und weitere Erleichterungen des Lernalltags (Methodenkonzept).

Medienkompetenz:  Medien sind ein wichtiger, unverzichtbarer Bestandteil unserer Lebenswirklichkeit, und ein sachgerechter Umgang mit ihnen hilft beim erfolgreichen Arbeiten. Mehrmals pro Halbjahr finden Einführungs- und Vertiefungskurse am PC statt, bei denen der Umgang mit Standardsoftware erlernt und geübt wird. Außerdem ist die Rolle der Medien in der Gesellschaft Gegenstand des Unterrichts in verschiedenen Fächern, so dass mit der Beherrschung von Medien die kritische Auseinandersetzung mit ihnen einhergeht. Über die Kompetenzvermittlung hinaus begleiten wir die Kinder mit einem umfassenden pädagogischen Konzept durch die ersten Jahre des Gymnasiums.

Regelmäßig stattfindende Klassenteamsitzungen dienen dazu, das individuelle Lernverhalten und die Lernfortschritte jeden Kindes zu besprechen. Gespräche mit den Eltern finden sowohl bei Bedarf im Schulalltag als auch an den Sprechtagen statt. Individuelle Förderung findet für alle Kinder in den Lernzeitstunden statt, besonders begabte Kinder haben die Möglichkeit, an Wettbewerben und Akademien teilzunehmen. Bei den Herausforderungen im Schulalltag, wie z.B. der zweiten Fremdsprache in Klasse 7, begleiten und beraten wir Kinder und Eltern. Schülerinnen und Schüler aus höheren Klassen übernehmen Patenschaften für die Kinder der Klasse 5 und 6. Sie helfen und betreuen im Schulalltag und bei Ausflügen.