Ein spannendes Wochenende in Belgien
 
„Von der Halle an den Fels“ so hieß der Kurs der Sektion Siegburg des deutschen Alpenvereins, der die Teilnehmer der Kletter-AG für Fortgeschrittene des Albert-Einstein-Gymnasiums und des Rhein-Sieg-Gymnasiums für ein Wochenende nach Belgien in die Klettergebiete um Namur und Yvoir und in den Steinbruch von Durnal führte. Alle klettern nun schon seit wenigstens einem Jahr zuerst in der Einsteiger-AG jeden Freitag von 14 bis 15 Uhr in der Sporthalle des RSG und dann in der Fortgeschrittenen-AG in der Arena Vertikal in Troisdorf-Spich immer dienstags von 17.30 bis 19 Uhr unter Leitung des Schulleiters des AEG, Michael Arndt. Der Leiter des Kurses „Von der Halle an den Fels“, Kletter-Trainer Nico Schlickum, bestätigte schon bei einem Vortreffen in der Kletterhalle, dass alle gute Grundlagen für das Outdoor-Klettern gelernt hätten. Techniken des sogenannten „Vorsteigens“ und „Umbauens“ sowie Kenntnisse zur Ökologie und Nachhaltigkeit waren Inhalte des Kurses und die Teilnehmer lernten die Lebensräume und den Naturschutz des Felsens kennen. Die Begeisterung war riesengroß, wie AEG-Schülerin Lara Brüninghausen, Klasse 7d, berichtet:
„Obwohl ich am Tag nach Christi Himmelfahrt unterrichtsfrei hatte, bin ich schon um 6 Uhr aufgestanden, denn ich bin mit meiner Freundin Annika und den anderen aus der Kletter-AG nach Belgien in ein supertolles Klettergebiet gefahren. Dort haben wir zum Aufwärmen Yoga gemacht und haben danach zunächst das „Bouldern“ am Fels geübt, um ein Gespür für das Gestein zu bekommen. Später konnten wir zum ersten Mal im „Top-Rope“ am Felsen klettern. Auf den Felsvorsprüngen sahen wir immer wieder kleine Eidechsen herumlaufen, die sich schnell in den Spalten versteckten. Es war ein tolles Erlebnis und nächstes Jahr werden wir auf jeden Fall wieder mitfahren!“
 
Michael Arndt
 
Schüler Kletter Bild Top
 
Schüler Kletter Bild Team2