Tanz
 
Am vergangenen Samstag, 12. Mai 2019 fand der Bundeswettbewerb „Tanzende Schulen“ des Deutschen Tanzsportverband e.V. in Bad Kreuznach statt. 
7 Schülerinnen und 1 Schüler der Q1 (11. Klasse) des Projektkurs „Tanzen“ des Albert-Einstein-Gymnasiums hatten sich unter der Leitung Ihrer beiden Lehrer, Frau Anne Brosius und Herrn Peter Scholl, für den Landeswettbewerb am 6. April in Bochum angemeldet und sich dort durch einen hervorragenden zweiten Platz für die Teilnahme am Bundeswettbewerb qualifiziert. 
Über 600 Schüler aus insgesamt 7 Bundesländern nahmen an der vom TSC Crucenia Bad Kreuznach e.V. ausgerichteten Veranstaltung bei den Formationswettbewerben Paartanz und Gruppentanz und dem Kombinationswettbewerb teil. Die Schüler des AEG waren für den Kombinationswettbewerb in der Wettkampfklasse I (Jahrgangsstufe 10-13) gemeldet, bei dem sie sowohl in den Standardtänzen Langsamer Walzer und Quickstep, als auch den beiden Lateintänzen Cha Cha Cha und Jive gegen die Konkurrenz antreten mussten. Über mehrere Runden tanzten sich die Schüler dann zum Erfolg in Form einer Bronze-Medaille - sehr zum Stolz Ihrer beiden Lehrer und den zahlreichen Fans, bestehend aus Eltern und Klassenkameraden, die sie zum Wettbewerb begleitet hatten und tatkräftig unterstützten.
Die Jugendlichen im Alter von ca. 17 Jahren, tanzen erst seit Beginn des Schuljahres Anfang September und haben diesen Sport von Grund auf neu gelernt. Ihre beiden Trainer sind Lehrer für Mathematik/Physik (Scholl) und Französisch/Spanisch (Brosius) am Albert-Einstein-Gymnasium, die privat Tanzsport betreiben und sich freuen, den Spaß an ihrem Hobby an die Schüler weitergeben zu können. 
Der Projektkurs wird jedes Jahr für die Schüler der Oberstufe angeboten und erfreut sich großer Beliebtheit, denn ein Jahr vor dem Abitur denken viele der Jugendliche bereits an ihren Abiturball. 
In diesem Jahr haben die insgesamt 28 Schüler des Kurses im Verlauf des Schuljahres bereits das Deutsche Sportabzeichen in Bronze abgelegt und damit unter Beweis gestellt, dass sie sich bereits in kurzer Zeit ein gewisses Niveau in verschiedenen Standard- und Lateintänzen aneignen konnten. 
Für die 8 Schüler, die sich zum Wettbewerb gemeldet hatten, war dies eine besondere Erfahrung. Zusätzlich zum Training in der Schule haben sie in den letzten Wochen viel ihrer Freizeit geopfert, um noch mit dem externen Turnier- und Trainerpaar, Tobias Soencksen und Angi Solymosi (Standard, S- Klasse, Rang 16 Kategorie Amateur Ballroom in Deutschland), zu üben und ihrem Tanzen noch den letzten Schliff zu geben, um gut vorbereitet in den Wettbewerb zu gehen. Die Anstrengung hat sich gelohnt. Wir gratulieren herzlich zum dritten Platz für das Land NRW bei den Deutschen Meisterschaften.
 
© Anne Brosius (13.5.19)