image1 2
 
2019 ist es endlich soweit. Der lang ersehnte Schüleraustausch mit den USA kann starten. Im Herbst geht es für die Schülerinnen und Schüler des Albert-Einstein-Gymnasiums für drei Wochen nach Amerika. 
 Ein langer Weg der Planung mit viel Einsatz und persönlichem, außerunterrichtlichen Engagement liegt hinter den Schülerinnen und Schülern der ehemaligen neunten bilingualen Klasse die nächstes Jahr ihr Abitur ablegen werden.
In der neunten Klasse kam die Idee auf, einen Schüleraustausch mit Amerika zu starten und so gründeten die Schüler mit dem Klassenlehrer, Herrn Rethmeier,  eine Arbeitsgemeinschaft nach dem regulären Unterricht, um einen Austausch eigenständig zu organisieren. In der AG entstand auch die kreative Idee, ein Vorstellungsvideo des Albert-Einstein-Gymnasiums, der Stadt Sankt Augustin zu gestalten. Die Schülerinnen und Schüler filmten den typischen Tag eines Schülers in Deutschland: vom Aufstehen über den Schulweg, den Unterricht bis hin zur Mittagspause und den Freizeitaktivitäten am Nachmittag. Ebenso werden im Video besonderen Ausflugsziele in der näheren Umgebung wie Köln, aber auch Amsterdam vorgestellt. Die Schülerin Mari Burdina ist von Anfang an engagiert dabei. Sie hat die technische Bearbeitung und vor allem den Filmschnitt übernommen: „Ich hatte großen Spaß an der Arbeit, vor allem, weil mich die Idee eines Amerikaaustauschs sehr begeistert hat.“. Das Video hat einen überzeugenden Eindruck bei der Schule in Pottstown im Südosten des US-Bundesstaates Pennsylvania hinterlassen. Die betreuenden Kollegen beider Schulen planen den ersten gemeinsamen Austausch für das Jahr 2019 14 Gastschülerinnen und -schüler der „Pottsgrove High“ werden im Juni das Albert-Einstein-Gymnasium besuchen. Sie werden in Gastfamilien untergebracht, nehmen am regulären Unterricht teil und erkunden die nähere Umgebung. Das AEG hat ein vielfältiges und abwechslungsreiches Programm vorbereitet: So werden neben Bonn und Köln mit dem Kölner Dom auch weitere Ausflugsziele wie Königswinter und dem Drachenfels angesteuert. Auch ein Besuch im Phantasialand steht auf dem Plan. Der Gegenbesuch der AEG-Schüler wird dann im Oktober erfolgen. Die Jugendlichen werden dann ebenfalls zwei Wochen in den Gastfamilien verbringen und einen Einblick in den Alltag amerikanischer Schülerinnen und Schüler bekommen. Im Anschluss sind, aufgrund der räumlichen Nähe zur Stadt, noch ein paar Tage Aufenthalt in New York geplant.
 
Die Schüler setzen zur Zeit noch große Hoffnung auf ihre eigens erstellte Spendenkampagne bei „Gofundme“.  Informationen dazu finden Sie bei Facebook unter „CSEGA2019“ (cultural student exchange Germany-America). Die Reise ist eine finanzielle Herausforderung für viele Teilnehmer und deshalb haben Schüler und Lehrer in den letzten Jahren hart gearbeitet, um Geld für die Veranstaltungen und Aktivitäten für den Austausch in den USA zu sammeln. 
 
Der Austausch wird eine großartige Erfahrung für alle Teilnehmer werden, um die Kultur, die Geschichte eines Landes aus erster Hand kennenzulernen und hoffentlich neue Freunde zu finden.