Mit vier Paaren aus dem Q1-Projektkurs "Tanzpraktische Studien - Lateinamerika mal anders" haben wir uns vor einem Monat zum Landeswettbewerb angemeldet. Nach zwei Intensivtrainings in Tanzsportclub RONDO in Bonn ging es dann am Samstag um 11.00 nach Bochum. Wir waren sehr gespannt und aufgeregt, zumal das für uns alle, sowohl LehrerInnen als auch Schüler, die erste Teilnahme an einem Tanzwettbewerb war. Tröstlich und sehr motivierend war die Unterstützung durch mitgereiste Eltern, MitschülerInnen und unermüdliche Anfeuerung durch ehemalige SchülerInnen eines bekannten Kollegen, die wir bei den Trainingssonntagen getroffen hatten und die sich spontan entschlossen hatten in Bochum zuzuschauen.

Nach zwei Runden, in denen nach Auslosung alle Paare die vier Tänze Cha Cha, Langsamer Walzer, Jive und Disco Fox gemeinsam mit den Paaren der anderen Schulen vor Juroren des Deutschen Tanzsportverbandes vortanzten, mussten wir noch ganz gespannt ca. 90 Minuten auf die Ergebnisse und die Siegerehrung warten, da zunächst noch die Tanzformationen ihren zweiten Durchgang absolvieren mussten. In dieser Zeit schwankten unsere Erwartungen immer wieder von optimistisch bis auf das Schlimmste vorbereitend. Als dann der dritte Platz verkündet wurde und wir sicher wussten, dass wir einen der beiden ersten Plätze erreicht hatten, machte sich riesige Freude, Überraschung und Erleichterung breit. Wir (Frau Brosius und ich) sind sehr stolz auf unseren Projektkurs und freuen uns auf die Teilnahme am Bundeswettbewerb am 11.5. in Bad Kreuznach. Es macht riesigen Spaß den Einsatz und die Freude am Tanzen der SchülerInnen zu erleben! Wir würden uns sehr über Zuschauer und Fans freuen.