AEG Schüler (er)leben Demokratie beim „Model European Parliament“
 
Vom 2. bis 4. November 2018 fand zum siebzehnten Mal in Kerkrade, in den Niederlanden, die Schülerkonferenz „Model European Parliament“ (MEP) statt, an der insgesamt 26 staatliche und internationale Schulen aus Deutschland, den Niederlanden, Belgien, und Frankreich teilnahmen. Das Albert-Einstein-Gymnasium war wie jedes Jahr mit einer Delegation von drei Schülern (Foto vlnr: Isabel Podolski, Gregor Escherisch und Karen Auweiler) bei der Simulation vertreten. 
 
vlnr Isabel Podolski Q1 Gregor Escherich Q1 Karen Auweiler Q2
 
In insgesamt fünf Ausschüssen diskutierten die Schüler in Englischer Sprache, ganz nach dem Vorbild der EU in Straßburg und Brüssel, verschiedene Aspekte der Rolle der zukünftigen EU und formulierten ihre Standpunkte, die abschließend in der Generalversammlung als Positionspapiere verabschiedet wurden oder auch nicht. Jeder Schüler vertrat dabei die Interessen eines Mitgliedsstaates sowie einer der vier größten Parteien im EU Parlament, was den Einigungsprozess nicht immer einfach machte. 
 
General Assembly 1
 
Gibt es eine europäische Antwort auf die Veränderungen in der Welthandelspolitik unter dem Einfluss der USA, Russlands und Chinas? Kann sich die EU in Zukunft auf eine gemeinsame und nachhaltige Agrarpolitik einigen? Wie können im Zeitalter der Social Media und im Angesicht drängender internationaler Sicherheitsfragen die Daten und die Privatsphäre der europäischen Bürger geschützt werden? Wie gestaltet sich die europäische Sicherheits- und Verteidigungspolitik nach dem Brexit im kommenden März und wie verhält sich die EU zu dem drohenden neuen Wettrüsten in der Welt? Dies sind einige der wichtigsten Fragen, die den Verhandlungen in den Fachausschüssen und der Generalversammlung zugrunde lagen. 
Wie entscheidend das Interesse junger Menschen an Politik und ihr Engagement für die Zukunft Europas sind zeigt u.a. der anstehende Brexit am 29.03.2019, der vielleicht hätte verhindert werden können, wenn mehr junge Briten am Referendum teilgenommen hätten. Umso wichtiger ist es, dass Schüler die Möglichkeit bekommen, sich auf dem Feld der demokratischen Entscheidungsfindung selbst auszuprobieren.
 
General Assembly 2
 
Die Schüler des AEGs erleben das Wochenende immer wieder als eine einzigartige Möglichkeit einmal über den Tellerrand der eigenen Schule hinauszuschauen, hautnahe Einblick in die Arbeitsweise des EU Parlaments zu gewinnen und Jugendliche aus ganz Deutschland und Europa kennenzulernen. Ein besonderer Dank geht an dieser Stelle an den Förderverein der Schule für die großzügige Unterstützung.
 
© Rebecca Zündorf 4.11.2018