AEG-Medienscouts gestalten Projekttag der 7. Klassen

1

Komme ich ins Gefängnis, wenn ich im Internet Musik herunterlade? Wessen Bilder darf ich eigentlich über WhatsApp versenden? Diesen und noch vielen weiteren Fragen rund um das Internet widmeten sich die Klassen 7 c und d an ihrem Medientag. Dieser wurde geplant und durchgeführt durch den Praxissemester Praktikanten Knut Leiß und die Medienscout AG des Albert-Einstein-Gymnasiums unter der Leitung von Nicolai Nowak und Heike Scherb. Der Medientag wurde als Stationenlernen geplant. So konnten sich die Siebtklässler an drei verschiedenen Stationen schlau machen zu: 1) Rechtsfragen, 2) Selbstdarstellung im Netz und 3) soziale Netzwerke. Die Siebtklässler lernten mittels Internetrecherche, Videos zum klugen Posten und weiteren interessanten Lernwegen und waren am Ende des Medientages in der Lage, sich gegenseitig zu informieren und auf viele Fragen zur Internetnutzung eine Antwort zu liefern.
Ziel der durch die Landesanstalt für Medien ausgebildeten Medienscouts ist es, Medienkompetenz zu vermitteln, damit die jüngeren Mitschüler sowohl die Chancen, aber auch die Risiken medialer Angebote erkennen und diese reflektiert und kritisch nutzen können. Auch die der sozialen Netzwerke. Das AG-Motto lautet deswegen: Schüler helfen Schülern. Die AG freut sich schon auf ihre neuen Projekte, diesmal mit den anderen siebten Klassen, den 5ern und den 6ern!

2

Luisa hilft bei der Recherche zu Sozialen Netzwerken.

3 4

Imke und Anastasia leiten die Station zu Rechtsfragen.

5

Zu Medienfragen für euch da (von links nach rechts): Imke Lüebben, Anastasia Kaletchits, Alexandra Genähr, Lina Hilgers, Anne Juenke, Luisa Heim
(Auf dem Foto fehlen: Kristina Teci, Mardjan Yussofi und Megan Scharte)

6