Sankt Augustiner Abiturientin gewinnt den „Best Speaker Award“

Das Albert-Einstein-Gymnasium hat am Wochenende vom 6.-8. November 2015 wieder zusammen mit 27 anderen deutschen und internationalen Schulen am „Model European Parliament“ in Kerkrade in den Niederlanden teilgenommen. Die sechs Abgeordneten Kristin Mainz, Anna Verena Märker, Paula Protzen, Jana Kozubski, Jessica Schröter und Sonja Wack vertraten unterschiedliche europäische Länder und Parteien, und verhandelten in englischer Sprache die offizielle Position des EU Parlaments zu aktuellen Themen der Europapolitik.Abtei1

Zum 14. Mal wurde diese Parlamentssimulation in diesem Jahr von der AFNORTH International School ausgerichtet. Ihr Ziel ist es, Schülern die Abläufe der Entscheidungsfindung im Europäischen Parlament in Form eines Rollenspiels zu vermitteln. Die Schüler erfahren also als Vertreter verschiedener Länder und Parteien am eigenen Leib wie Parteipositionen zu einem Thema erarbeitet werden, wie mit Koalitionspartnern Kompromisse verhandelt werden und wie schließlich die gemeinsame Position vor der Generalversammlung vertreten wird, um ein gemeinsames Positionspapier zu verabschieden. In den vier Ausschüssen Internationaler Handel, Wirtschaft und Finanzen, Menschenrechte und Außenpolitik verhandeln die Schülerdelegierten Positionspapiere zum Beispiel zur Flüchtlingsfrage oder dem Freihandelsabkommen TTIP. Dabei werden nach dem Grundsatz „By the students, for the students“ sämtliche Fraktions- und Ausschusssitzungen sowie die Generalversammlung selbständig von Schülern geleitet. Außerdem gibt es eine von Schülern geführte Presseabteilung, die im Verlauf des Wochenendes drei Ausgaben der Zeitung „MEP Globe“ produziert und in selbst geführten Interviews und Artikeln über den Verlauf der Verhandlungen berichtet. Das alles in Englisch.

Committee Session2

Alle Schülerinnen des AEG brachten sich sehr engagiert und kritisch in die Debatten ein. Paula Protzen als Abgeordnete im Wirtschafts- und Finanzausschuss konnte ihren Standpunkt inhaltlich und sprachlich so souverän vertreten, dass sie als beste Rednerin ihres Ausschusses den „Best Speaker Award“ verliehen bekam. Die erfolgreiche Teilnahme der AEG-Schülerinnen wurde intensiv durch die betreuende Lehrerin, Rebecca Zündorf, und durch den ehemaligen Englischlehrer, Gerd Denter vorbereitet und begleitet.

Best Speaker Herself

Gruppenfoto2

Letztlich ist es aber nicht nur die Aussicht auf Auszeichnungen, die die Schüler so sehr für das „Model European Parliament“ begeistert. Die Möglichkeit außerhalb der Schule ihre politischen Kenntnisse und fremdsprachlichen Fähigkeiten unter Beweis zu stellen, die Freude am Diskutieren und Debattieren, der hautnahe Einblick in die Arbeitsweise des EU Parlaments und die Aussicht darauf Jugendliche aus ganz Europa und der Welt kennenzulernen und neue Freundschaften zu schließen, machen die Veranstaltung immer wieder zu einem einzigartigen Ereignis für die Schüler. Möglich gemacht wird dies nicht zuletzt durch die großzügige Unterstützung des Vereins der Freunde und Förderer des AEG, dem an dieser Stelle ein besonderer Dank gilt.

Rebecca Zündorf, 12.11.2015