Tanzen

Im Rahmen der Vorbereitung auf unsere Kursfahrt nach Dublin kam der Wunsch nach Erleben irischer Tradition auf. Dieser konnte durch einen Workshop im Irish Dance in einer Hennefer Tanzschule erfüllt werden.

Einen ganzen Vormittag lang wurde eine Choreografie auf den Titel “Warriors“ einstudiert. Hierbei handelt es sich um einen Hardshoe Tanz, die laute Version des Irish Dance, welcher einen speziell landestypischen Rhythmus hat, die sogenannte Hornpipe. Dies ist ein eingeswingter Vierertakt, der mit Auftakt beginnt. „Shuffle, Stomp, Shuffle, Stamp“ hallte es im Gleichtakt durch den Saal. Fröhlich endete die Stunde mit Promenadesteps im Softshoe Dancing.

Irish Dance

Zufrieden und erschöpft verließen Lehrerin und Schüler die Tanzschule mit Vorfreude auf die Kursfahrt nach Irland.

Kristin Mainz

Indisches Kochen bei irischer Musik

An einem Montagnachmittag im September haben wir uns im Pfarrheim der Martinuskirche zum Kochen getroffen. Wir hatten uns zuvor auf zwei Gerichte und ein Getränk geeinigt, die wir zubereiten würden. Da wir uns im Unterricht viel mit Indien beschäftigt haben, wollten wir indisch Kochen: "Gericht statt Gedicht". Wir entschieden uns im Endeffekt für ein Chicken tikka masala (Currygericht mit Hähnchen), für das Gericht Dal (Linseneintopf) und für einen Lassi (Mango-Joghurtdrink mit Minze) als Getränk.

Teller

Wir teilten uns in drei Gruppen auf, und jeder brachte eine oder mehrere Zutaten zum Kochen mit. Das Kochen verlief harmonisch und jeder hatte eine oder mehrere Aufgaben, die zu erledigen waren. So kamen wir uns nicht in die Quere und konnten unser Essen mit viel Freude zubereiten. Während des Kochens/Essens hörten wir irische Musik, passend zu unserer kurz bevorstehenden Kursfahrt nach Dublin. So konnten wir uns schon mal auf die Zeit einstimmen. Nach ungefähr einer Stunde war alles fertig, und wir aßen gemeinsam die leckeren und außergewöhnlichen Gerichte. Es war ein sehr schöner Nachmittag und hat viel Spaß gemacht. Sowas sollte man viel öfter machen!

Robyn Scharte

Endlich Kursfahrt!

Wir, der Englisch-LK-AEG-RSG-Kooperationskurs, besuchten für eine Woche die irische Hauptstadt Dublin. Als Begleitung hatten wir Frau Bendisch, Frau Vels und Polly, das Maskottchen der 6c, dabei.

Howth Gruppe

Am Montag, dem 28.9.15, trafen wir uns am Köln-Bonner Flughafen. Nach einem ruhigen Flug kamen wir bereits gegen Mittag in Dublin an und hatten so schon mal Zeit, die Stadt durch eine Photorallye ein bisschen zu erkundigen. Zum Abschluss des ersten Tages kochten wir gemeinsam.

Dienstag waren wir im Leinster House, dem irischen Parlament zu Besuch. Hier lernten wir sehr viel über die Geschichte und über das politische System Irlands. Danach besuchten wir „The Guinness Storehouse“, das Museum und zugleich Herstellungsort des weltweit bekannten irischen Biers ist.

Am nächsten Tag stand Sightseeing auf dem Plan. Durch die zentrale Lage unserer Unterkunft konnten wir in Gruppen per Hop-on Hop-off Bus die meisten Sehenswürdigkeiten besichtigen. Dazu gehörten z.B. Christ Church Cathedral und The Spire, ein 121 m hoher „Stahlpfeil“ mitten in Dublin.

Spire

Am vorletzten Tag unserer Kursfahrt besuchten wir zunächst im Trinity College das Book of Kells. Anschließend fuhren wir mit der Bahn nach Howth, eine Kleinstadt an der Küste. Dort wanderten wir an den Klippen entlang durch eine Umgebung, die einem das Gefühl gab, sich im Mittelmeerraum zu befinden. Bei einem Halt unserer Wanderung stellten wir uns gegenseitig verschiedene irische Legenden vor. Nach einer Portion Fish and Chips, wobei ein paar sehr dreiste Möwen Frau Bendischs Chips aus ihrer Hand schnappten, fuhren wir wieder nach Dublin. Als Abschluss des Tages, gingen wir alle zusammen in einen Pub wo wir auf waschechte Iren trafen und viel Spaß hatten.

Pub

Insgesamt war es eine gelungene Kursfahrt, auch dem sehr günstigen Wetter zu verdanken. Dublin ist eine schöne Stadt die viel zu bieten hat und auf jeden Fall eine Reise wert ist.

Leo Mircea