„AEG - Undergroud“

– eröffnet vielseitige neue Möglichkeiten im Ganztagsbereich des Albert-Einstein-Gymnasiums
 
„Das Underground ist cool!“ Dieses Fazit zieht Keno aus der sechsten Klasse, als er von seiner Lehrerin gefragt wird, wie ihm der neue (Keller-)Raum und das damit verbundene neue Angebot am AEG gefällt, das Schülerinnen und Schülern in den Mittagspausen und nach Unterrichtsschluss im Bereich der Ganztagsbetreuung seit Schuljahresbeginn zur Verfügung steht.
Zusätzlich zu den bereits bestehenden Pausensport-Angeboten auf dem Sportplatz oder in der Sporthalle, die durch ausgebildete, motivierte und verantwortungsvolle Sporthelfer-Schüler*Innen ermöglicht werden, bietet das „Underground“ – wie es durch die SV genannt wurde – in den Mittagspausen verschiedene Bewegungsmöglichkeiten an: Hier werden beispielsweise Waveboards, Bälle und Hula-Hoop-Reifen für den Schulhof ausgegeben. Auch im neu erschlossenen Raum selbst kann unter anderem Tischtennis, Kicker, Schach oder Twister gespielt werden. Das „Underground“ bietet dadurch den Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, sich zu treffen, in gemeinschaftlicher Aktion die Pause oder die Betreuung nach Unterrichtsschluss zu gestalten.
Damit stellt das Albert-Einstein-Gymnasium seinen bewährten Ganztagsangeboten wie Lernzeiten, Förderkursen, äußerst vielseitigen AG-Angeboten, die hauptsächlich durch über den Unterricht hinaus engagierte Lehrer*Innen geleitet werden, ein attraktives Angebot an die Seite und gestaltet Schule als Lebens- und Begegnungsraum weiter aus.
Für diesen neuen Bereich des AEG konnte Herr Michael Herrmann gewonnen und eingestellt werden, der seit Schuljahresbeginn im Team der Mitarbeiter*Innen im Ganztag arbeitet und den Bereich des „Undergrounds“ mit viel Engagement, Kreativität und in enger, vertrauensvoller Zusammenarbeit mit den Schülerinnen und Schülern leitet. Nicht nur die Mitsprache der Kinder und Jugendlichen bei neuen Anschaffungen, der Gestaltung und Nutzung des Raums ist ihm dabei wichtig, sondern auch das soziale Miteinander, das durch den neu gewonnenen Raum noch einmal ganz neue Chancen und Möglichkeiten eröffnet.
Und das kommt bei der Schülerschaft des AEG gut an: Die Schülersprecherin Jana Lackmann (Q1) und SV-Vertreter Jan Gilz (Q2) lobten die Möglichkeit der aktiven Mitgestaltung, der ehemaligen Teestube ein Upgrade zu verpassen und das Potential des Kellerraums im Sinne der Schulgemeinschaft besser nutzen zu können.    
Am Donnerstag, dem 18.11.21, ist nun dieser neue Raum offiziell eröffnet worden: Schulleiter Michael Arndt und die Ganztagskoordinatoren Jens Canzler und Heike Scherb übergaben feierlich den symbolischen Schlüssel an Michael Herrmann. Zudem würdigte der Sozialdezernent der Stadt Sankt Augustin, Ali Dogan, gemeinsam mit Ewelina Finke aus dem Fachbereich Schule und Bildungsplanung und Frau Hartock von Betreute Schulen e.V. die neuen Möglichkeiten am AEG. Sie durften sich feierlich als erste auf der „Memorial Wall“ im Underground verewigen.   
Wer aus der Schülerschaft des AEG neugierig auf das „coole“ Angebot im „Underground“ geworden ist, ist herzlich eingeladen, den Raum mit allen seinen Möglichkeiten kennen zu lernen.

Einen aktuellen Artikel aus dem General-Anzeiger-Online finden Sie hier.